hund-kamera

 

 

Wer kennt das nicht? Man entdeckt das Fotografieren als Hobby für sich. Alles fängt zunächst klein an. Kleine Kamera ohne Wechselobjektive zum Ausprobieren. Dann irgendwann kommt die erste DSLR und die ersten Objektive dazu. Natürlich gehört auch Zubehör dazu. So läppert sich die Ausrüstung schnell zusammen. Die Ausrüstung kommt natürlich auch mit in den Urlaub. Niemand macht sich Gedanken darüber, wie viel mittlerweile die Ausrüstung an Wert hat. Schnell sind da € 1600,- und mehr erreicht. Was passiert, wenn ich die Kamera fallen lasse? Wenn ich mit einem Objektiv irgendwo gegenstoße? In den allermeisten Fällen geht alles gut und nichts passiert. Aber was ist, wenn der "Worst Case" dann doch einmal eingetreten ist?

 

Dieser Gedanke ist bei mir hochgeploppt und ich habe angefangen zu recherchieren, wie und ob ich überhaupt abgesichert bin. Die Hausratversicherung ist mir da in den Sinn gekommen. Diebstahl? Ja, aus der eigenen Wohnung/Haus. Diebstahl aus dem Hotelzimmer oder aus dem Auto, das auf dem Hotelparkplatz gestanden hat? Die Kamera ist heruntergefallen und das Objektiv ist kaputt? Hier wird es interessant, aber nicht witzig. Wenn überhaupt etwas übernommen wird, dann reicht das kaum für eine adäquate Reparatur aus. An eine Neuanschaffung ist gar nicht zu denken.

 

Es gibt Versicherungsgesellschaften, die eine Versicherung für solche Fälle anbieten. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen allen Gesellschaften. Weltweiter Versicherungsschutz, Schutz gegen Diebstahl aus Hotelzimmern, Wegnahme aus Pkw, Mietgeräte. Man kann unter Umständen alles versichern, dann aber gegen ordentliche Aufpreise.

 

Ich möchte hier keine Gegenüberstellungen von Gesellschaften darstellen. Aber ich habe eine Versicherung gefunden, die sich speziell auf die Bedürfnisse von Fotografen eingestellt hat. Dabei ist es egal ob Hobbyfotograf oder Profi. Diese Versicherung wird über den Vermittler Herrn Pöpping angeboten. Herr Pöpping hat dabei verschiedene Gesellschaften ins Boot holen können. Ich habe die Seite hier mal verlinkt. Es möge sich jeder selber ein Bild davon machen. Mich hat es überzeugt. Herr Pöpping ist selber Fotograf und weiß worüber er spricht.

 

Pöppings Fotografenversicherung